Suche
  • Nadine Spycher

Hoch lebe der Plastik-Sammelsack - oder lieber erst gar keinen Plastik kaufen?

Beim Aufräumen und Ordnung schaffen wird oft sehr Vieles "ausgemistet" und muss entsorgt werden - und immer wie mehr davon besteht aus Kunststoff. Das Thema Plastikrecycling beschäftigt mich schon lange und ich wollte mehr darüber erfahren. Somit organisierte ich im Februar 2020 für Ordnungscoaches aus der ganzen Schweiz eine Führung bei der Firma InnoRecycling in Eschlikon.

InnoRecycling. InnoPlastics.

Auf der Führung haben wir viel Wertvolles zum Thema Kunststoffe, Plastikrecycling, Plastikwiederverwendung und Abfalltrennung erfahren. InnoRecycling ist seit vielen Jahren die zentrale Anlaufstelle für Entsorgungsgüter aller Art mit der Kernkompetenz Kunststoffrecycling.

Wir haben gelernt, dass PE (=Polyethylen) der meist gebrauchte Kunststoff ist, dass PET nur recyclierbar ist, wenn es transparent ist und dass Europa im Plastik versinkt seit nichts mehr nach China exportiert werden darf.

Auf der Führung konnten wir den kompletten Kreislauf von der Anlieferung der Kunststoffe bis zur Abfüllung als verarbeitetes Granulat in Silos mitverfolgen. Pro Jahr verarbeitet die InnoRecycling AG 30'000t Kunststoff - stellt euch das mal vor!

Habt ihr gewusst, dass die Schweiz rund 31 Kehrichtverbrennungsanlagen gibt, unser  Nachbar Österreich hingegen nur 7 oder 8? In der Schweiz wird gar noch Kehricht aus dem Ausland hinzugekauft damit genug Energie erzeugt werden kann. Und warum sind die meisten Kerichtverbrennungsanlagen eher Gegner von den Plastik-Sammelsäcken? Weil diese den Plastik als Brennstoff in ihren Anlagen brauchen.

Nichtsdestotrotz ziehe ich für mich folgendes Fazit aus der Führung bei InnoRecycling: Ich werde weiterhin den Plastikabfall vom normalen Kehricht trennen. Auch wenn die Plastikabfälle dann im Ausland sortiert werden müssen (leider gibt es in der Schweiz keine Sortieranlagen dafür), kommen doch immer noch 2/3 davon wieder in die Schweiz zurück und können weiterverwendet werden.

Und: Auch wenn ich grundsätzlich eher dafür bin, so wenig Plastik wie möglich zu kaufen (ich liebe es, unverpackt einzukaufen... dazu aber später mehr) finde ich dieses Video hier echt süss. Es zeigt auf, wie wertvoll es ist, wenn Plastik, da er denn schon produziert wurde, zumindest mehrmals wiederverwendet werden kann und soll.


Ich danke der InnoRecycling AG herzlich für die spannende Führung und euch fürs Interesse an meinem Blog.

Eure nad-in

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen